Steuerrecht

Deutschkurse des Ehepartners: Beurteilung der Fahrtkosten als außergewöhnliche Belastung

Mag. Bernhard Renner

Kosten für Deutschkurse eines ansonsten von der Abschiebung bedrohten ausländischen Ehepartners eines Österreichers sind zwar zwangsläufig erwachsen. Dies gilt aber nicht auch ungeprüft für die Fahrtkosten zum Kursort, weil die Zwangsläufigkeit auch der Höhe nach vorliegen muss. Ist das zumutbar zur Verfügung stehende öffentliche Verkehrsmittel billiger als das Auto, liegt nur insoweit eine außergewöhnliche Belastung vor. 1

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RdW 2018/201

24.04.2018
Heft 4/2018
Autor/in
Bernhard Renner

Mag. Bernhard Renner ist Richter am Bundesfinanzgericht, Außenstelle Linz, Bereichsredakteur der BFG-Datenbank, Fachautor, Seminarvortragender und Vorsitzender bzw Prüfungskommissär bei Steuerberaterprüfungen sowie Mitglied des Fachsenates für Steuerrecht der Kammer der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer.

Publikationen:
Zahlreiche Fachartikel in verschiedenen Zeitschriften, Buchbeiträge, Autor und Herausgeber von Standardwerken im Steuerrecht.