Die mangelnde Leistungsfähigkeit des Leistungsfähigkeitsprinzips

Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Gassner / Univ.-Prof. Dr. Michael Lang

Die steuerrechtliche Abteilung des 14. Österreichischen Juristentages hat sich mit dem Gutachten vonWolfgang GassnerundMichael Langzum Leistungsfähigkeitsprinzip im Einkommen- und Körperschaftsteuerrecht befasst1)).Reinhold Beiser, der in seinen Veröffentlichungen dem Leistungsfähigkeitsprinzip große Bedeutung einräumt, hatte Gelegenheit, im Rahmen des 14.ÖJT als Referent seine Auffassung zu erläutern. Eine Zusammenfassung seines Referates wurde inÖStZ 2000/806veröffentlicht2)). Die dort provokant und pointiert formulierten Thesen fordern die Gutachter zum Widerspruch heraus.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ÖStZ 2000/1045

15.11.2000
Heft 22/2000
Autor/in
Michael Lang

Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Lang ist Vorstand des Instituts für Österreichisches und Internationales Steuerrecht der WU, Global Visiting Professor of Law an der New York University (NYU), Wissenschaftlicher Leiter des LL.M.-Studiums International Tax Law der WU und Vorsitzender des Academic Committee der European Association of Tax Law Professors (EATLP).