Steuerrecht

Die neue Grundstücksbesteuerung bei Erbteilungen bis zur Einantwortung

Univ.-Prof. Dr. Reinhold Beiser

Eine Abgrenzung entgeltlicher und unentgeltlicher Erwerbe

Werden Grundstücke vererbt und einigen sich die Erben bis zur Einantwortung auf eine einvernehmliche Aufteilung des Nachlasses, stellt sich die Frage, inwieweit die Erben Grundstücke aus dem Nachlass entgeltlich oder unentgeltlich erwerben. Systematisch konsistente Lösungen in der Einkommensteuer und Grunderwerbsteuer sind das Ziel dieses Beitrages.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RdW 2012/785

17.12.2012
Heft 12/2012
Autor/in

Univ.-Prof. Dr. Reinhold Beiser lehrt am Institut für Unternehmens- und Steuerrecht an der Universität Innsbruck.

Publikationen:
Steuern – Ein systematischer Grundriss16 (2018), sowie weitere Bücher und zahlreiche Artikel in Fach­zeit­schriften.