Steuerrecht aktuell

Die Verlustverwertung im Rahmen der Einkünfte aus Kapitalvermögen

Ass.-Prof. Mag. Dr. Alexander Brauneis / Ass.-Prof. Mag. Dr. Tanja Schuschnig

Eine empirische Analyse unterschiedlicher Steuersysteme

Die Besteuerung von Kapitaleinkünften wurde mit dem Budgetbegleitgesetz 2011 (BBG 2011)1 neu gestaltet. Dieser Beitrag beschäftigt sich mit den Möglichkeiten der Verlustverwertung (Verlustausgleich und -vortrag) für Privatanleger, die in Aktien investieren. Dabei werden zunächst vergleichend die Steuersysteme hinsichtlich der Einkünfte aus Kapitalvermögen vor und nach der Reform gemäß BBG 2011 und eine - unter Berücksichtigung der bestehenden verfassungsrechtlichen Bedenken - hypothetische künftige Regelung insbesondere hinsichtlich der Vorschriften zur Verlustverwertung beschrieben. Anschließend werden die Konsequenzen dieser unterschiedlichen gesetzlichen Vorgaben für die langfristige Entwicklung des Gesamtvermögens sowie der Steuerbelastung eines Privatanlegers am Aktienmarkt empirisch analysiert.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ÖStZ 2012/814

25.09.2012
Heft 18/2012
Autor/in
Tanja Schuschnig

Mag. Dr. Tanja Schuschnig ist Ass.-Prof. an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Institut für Finanzmanagement, Abteilung Finance und Accounting; Lehrbeauftragte an der Universität Salzburg, Vortragende und Fachautorin.

Alexander Brauneis

Mag. Dr. Alexander Brauneis ist assoziierter Professor an der Abteilung für Finance und Accounting am Institut für Finanzmanagement, Abteilung für Betriebliches Finanz- und Steuerwesen, an der Universität Klagenfurt.