Steuerrecht

Einzahlungsverpflichtungen von Banken in die ESA Einlagensicherung Austria in bilanzrechtlicher Sicht

Univ.-Prof. Dr. Reinhold Beiser

Die Periodenzuordnung von Zahlungen zur Wiederauffüllung nach Sicherungsfällen

Die Insolvenz der Commerzialbank Mattersburg verpflichtet viele Banken zu einer Einzahlung an die ESA. Die hohen Auszahlungen der ESA aufgrund des Sicherungsfalles CB Mattersburg erfordern erhebliche Nachdotierungen, um den Sicherungszweck in Zukunft zu erfüllen. Bilanzrechtlich stellt sich die Frage, wie die Einzahlungsverpflichtung im Jahresabschluss der zur Wiederauffüllung verpflichteten Banken abzubilden ist. Die Maßgeblichkeit der unternehmensrechtlichen Rechnungslegung nach §§ 189 ff UGB und §§ 43 ff BWG bindet die Steuerbilanz nach § 5 EStG.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RdW 2021/115

19.02.2021
Heft 2/2021
Autor/in

Univ.-Prof. Dr. Reinhold Beiser lehrt am Institut für Unternehmens- und Steuerrecht an der Universität Innsbruck.

Publikationen:
Steuern – Ein systematischer Grundriss18 (2020) sowie weitere Bücher und zahlreiche Artikel in Fach­zeit­schriften.