Internationales Steuerrecht

Extrembergsteiger: weder Sportler noch Unterhaltungskünstler

Mag. Bernhard Renner Bundesfinanzgericht

Bei internationalen Steuerfällen kann die Frage, ob ein Steuerpflichtiger als "Sportler" bzw eine damit im Zusammenhang stehende Vortragstätigkeit als künstlerisch bzw unterhaltend zu qualifizieren ist, von Relevanz sein. Der VwGH hat beide Beurteilungen bei einem Extremsportler bzw diesbezüglichen Vorträgen verneint und damit Österreichs grundsätzlich uneingeschränktes Besteuerungsrecht bejaht. 1

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ÖStZ 2018/474

08.08.2018
Heft 12/2018
Autor/in
Bernhard Renner

Mag. Bernhard Renner ist Richter am Bundesfinanzgericht, Außenstelle Linz, Bereichsredakteur der BFG-Datenbank, Fachautor, Seminarvortragender und Vorsitzender bzw Prüfungskommissär bei Steuerberaterprüfungen sowie Mitglied des Fachsenates für Steuerrecht der Kammer der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer.

Publikationen:
Zahlreiche Fachartikel in verschiedenen Zeitschriften, Buchbeiträge, Autor und Herausgeber von Standardwerken im Steuerrecht.