Steuerrecht aktuell

Gebäude: Teilwertabschreibung oder außergewöhnliche Abnutzung?

Univ.-Prof. Dr. Reinhold Beiser

Hindern stille Reserven im Grundwert Substanzabschreibungen der Gebäude? Der Beitrag zeigt unterschiedliche Sichtweisen in Österreich und Deutschland und entwickelt eine teleologisch konsistente Lösung.

Ein Gewerbetreibender mit einer Gewinnermittlung nach § 5 EStG hat 2008 ein Betriebsgebäude um 2 Mio € Herstellungskosten errichtet und im Jänner 2009 in Betrieb genommen. Die stillen Reserven im Grundwert betragen 1 Mio €. Im Dezember 2009 brennt die Hälfte des 2008 neu errichteten Gebäudes ab. Der Steuerpflichtige schreibt aufgrund des Brandfalls die Hälfte der Herstellungskosten des Gebäudes, also 1 Mio €, ab und beansprucht die Normal-AfA vom intakten Gebäudeteil.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ÖStZ 2010/158

22.02.2010
Heft 4/2010
Autor/in

Univ.-Prof. Dr. Reinhold Beiser lehrt am Institut für Unternehmens- und Steuerrecht an der Universität Innsbruck.

Publikationen:
Steuern – Ein systematischer Grundriss16 (2018), sowie weitere Bücher und zahlreiche Artikel in Fach­zeit­schriften.