Wirtschaftsrecht / Judikatur / Gesellschaftsrecht

Geschäftsführerhaftung bei Insolvenzverschleppung

Bearbeiterinnen: Sabine Kriwanek / Barbara Tuma

GmbHG: § 25

Gem § 25 Abs 3 Z 2 GmbHG sind Geschäftsführer der Gesellschaft zu Schadenersatz verpflichtet, wenn Zahlungen nach dem Zeitpunkt geleistet werden, in dem sie die Eröffnung des Insolvenzverfahrens begehren hätten müssen. Das Zahlungsverbot beginnt grundsätzlich mit dem Eintritt der materiellen Insolvenz und nicht erst 60 Tage nach Eintritt der Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung [Anm: gem § 69 IO ist die Eröffnung des Insolvenzverfahrens spätestens 60 Tage nach Eintritt der Zahlungsunfähigkeit zu beantragen].

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RdW 2018/70

19.02.2018
Heft 2/2018