Steuerrecht

GrESt: Anteilsvereinigung über Treuhandschaft?

Univ.-Prof. Dr. Reinhold Beiser

Beim Tatbestand einer Anteilsvereinigung nach § 1 Abs 3 GrEStG stellt sich die Frage, ob Anteile eines Treuhänders seinem Treugeber zuzurechnen sind.

Eine GmbH ist Eigentümerin verschiedener österreichischer Liegenschaften. Der Einheitswert dieser Liegenschaften beträgt 300.000 €.

Eine natürliche Person A erwirbt 99 % der Geschäftsanteile dieser GmbH. 1 % erwirbt ein Treuhänder im Auftrag von A: A ist Treugeber. Sein Treuhänder hält die 1 % Geschäftsanteil für A und folgt aufgrund des Treuhandvertrages den Weisungen von A.1

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RdW 2011/384

16.06.2011
Heft 6/2011
Autor/in

Univ.-Prof. Dr. Reinhold Beiser lehrt am Institut für Unternehmens- und Steuerrecht an der Universität Innsbruck.

Publikationen:
Steuern – Ein systematischer Grundriss16 (2018), sowie weitere Bücher und zahlreiche Artikel in Fach­zeit­schriften.