Wirtschaftsrecht

Immobilienmakler: Alleinvermittlungsauftrag und Aufklärungspflicht über das wirtschaftliche Naheverhältnis

Dr. Christian Prader

Der Alleinvermittlungsauftrag gehört in Zeiten des Immobilienbooms zum Handwerkzeug jedes erfolgreichen Immobilienmaklers. Daneben kommt dem wirtschaftlichen Naheverhältnis und den sich darauf beziehenden Aufklärungspflichten vor allem bei Bauträgerprojekten immer größere Bedeutung zu.

Gerade im B2C-Verhältnis stellen sich dabei aber grundlegende formalrechtliche Fragen hinsichtlich der Wirksamkeit des Alleinvermittlungsauftrags einerseits und des Umfangs der Aufklärungspflichten über ein allfälliges wirtschaftliches Naheverhältnis andererseits. Diesen soll im Folgenden nachgegangen werden.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RdW 2019/14

28.01.2019
Heft 1/2019
Autor/in
Christian Prader

Dr. Christian Prader ist Rechtsanwalt in Innsbruck mit Schwerpunkt Miet- und Wohnrecht, Immobilien- und Liegenschaftsrecht, Bauträger- und Bauvertragsrecht.

Publikationen:
Autor der Gesetzesausgaben zum MRG (5. Auflage) und WEG (5. Auflage), WGG/BTVG (3. Auflage), sowie Mitautor in Schwimann/Kodek, ABGB Band 5a (§§ 4 sowie 7–18 BTVG) und Böhm/Pletzer/Spruzina/Stabentheiner, Gesamtkommentar Wohnrecht I (§§ 1, 2, 11, 27 MRG mit H. Böhm, §§ 46b, 53 MRG mit H. Böhm und Schinnagl, 4-7, 17, 45 u 46 MRG sowie § 7a ETV).