Aufsätze

Internationale Zuständigkeit für Zahlungsklage des Insolvenzverwalters

Ass.-Prof. Dr. Andreas Geroldinger

Anmerkungen zu EuGH C-157/13, Nickel & Goeldner Spedition1

Die Abgrenzung der Anwendungsbereiche der EuInsVO einerseits und der EuGVVO - alter wie neuer Fassung - andererseits wird mit gutem Grund als "Zuständigkeitsrätsel" oder "Abgrenzungsenigma" bezeichnet. Die hier zu besprechende Entscheidung hat eine Klage des Insolvenzverwalters zum Gegenstand, mit der er vom Vertragspartner des Schuldners Zahlung für Dienstleistungen verlangt, die vor Eröffnung des Insolvenzverfahrens erbracht wurden. Der EuGH unterstellt diesen Prozess zu Recht der EuGVVO bzw der CMR. Die Gelegenheit, die reichlich unscharfe Gourdain/Nadler-Formel entscheidend fortzuentwickeln, lässt die 1. Kammer aber bedauerlicherweise ungenützt.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ZIK 2014/299

31.12.2014
Heft 6/2014
Autor/in
Andreas Geroldinger

Er ist Mitherausgeber der Juristischen Blätter, Redakteur des Rummel/Lukas-Kommentars zum ABGB sowie Autor zahlreicher Publikationen zum Zivil- und Zivilverfahrensrecht.