Steuerrecht aktuell

Kein "Freibetrag für begünstigte Zwecke" für im Ausland ansässige gemeinnützige Körperschaften?

Univ.-Prof. Dr. Reinhold Beiser

Steht der Freibetrag von 10.000 € nach § 23 KStG nur in Österreich Ansässigen zu?

Viele Schutzhütten im alpinen Hochgebirge Österreichs werden von gemeinnützigen Alpenvereinen zur Förderung des Bergsports (Wandern im alpinen Hochgebirge; gesunde Bewegung in der freien Natur; Stärkung des Bewusstseins und der Verantwortung für die Natur im Gebirge im Speziellen und im Allgemeinen für den Natur-, Umwelt- und Klimaschutz) betrieben. Viele erzielen Verluste, einige Gewinne. Werden Gewinne erzielt, so wird differenziert: Sektionen des Österreichischen Alpenvereins werden mit 10.000 € "Freibetrag für begünstigte Zwecke" nach § 23 KStG gefördert. Sektionen des Deutschen Alpenvereins wird dieser Freibetrag dagegen nicht gewährt: § 23 KStG erfasse nach § 5 Z 6 und § 1 Abs 2 KStG nur unbeschränkt steuerpflichtige (also in Österreich ansässige) gemeinnützige Körperschaften. Sektionen des Deutschen Alpenvereins sind nicht in Österreich ansässig und nach dieser Auslegung des § 23 iVm § 5 Z 6 und § 1 Abs 2 KStG nicht zu begünstigen.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ÖStZ 2020/524

24.08.2020
Heft 15-16/2020
Autor/in

Univ.-Prof. Dr. Reinhold Beiser lehrt am Institut für Unternehmens- und Steuerrecht an der Universität Innsbruck.

Publikationen:
Steuern – Ein systematischer Grundriss17 (2019) sowie weitere Bücher und zahlreiche Artikel in Fach­zeit­schriften.