Steuerrecht aktuell

Mitarbeiter-Stock-Options: Von Wirtschaftsgütern, steuerlich unerheblichen Chancen und geldwerten Vorteilen

Mag. Martin Eckerstorfer / Mag. Christoph Marchgraber

Die Besteuerung von Mitarbeiter-Stock-Options wirft eine Vielzahl von Fragen auf. Besonders umstritten ist dabei jene des Zuflusszeitpunkts eines geldwerten Vorteils aus der Optionseinräumung. Der VwGH hat kürzlich in einem Erkenntnis dazu Stellung genommen.1 Während die herrschende Ansicht in Österreich zur Beantwortung dieser Frage auf das Vorliegen eines Wirtschaftsguts abstellt, greift der VwGH auf die bestehende Rechtsprechung des BFH zurück, der die Option im Einräumungszeitpunkt lediglich als eine steuerlich unerhebliche Chance betrachtet.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ÖStZ 2010/413

05.05.2010
Heft 9/2010
Autor/in
Christoph Marchgraber

Priv.-Doz. Dr. Christoph Marchgraber ist Manager bei der KPMG in Wien, Fachvortragender und externer Lektor am Institut für Österreichisches und Internationales Steuerrecht der WU Wien.