Steuerrecht aktuell

Offene Siebentelbeträge gem § 12 Abs 3 Z 2KStG und Umgründungen

Univ.-Ass. Jan Knesl MSc (WU) / Univ.-Ass. Mag. Pavel Knesl / Univ.-Ass. Mag. Michael Zwick

Die Beurteilung der Behandlung offener Siebentelbeträge aus Teilwertabschreibungen bzw Veräußerungsverlusten nach § 12 Abs 3 Z 2 KStG im Rahmen von Umgründungen hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Ein jüngeres Erkenntnis des VwGH zur Behandlung noch offener Verlustsiebentel eines Gruppenmitglieds aus Vorgruppenzeiten bietet die Gelegenheit, den derzeitigen Meinungsstand kritisch zu hinterfragen und die mögliche Anwendung der Entscheidung für die Behandlung noch nicht abgereifter Siebentelbeträge bei Umgründungen zu diskutieren.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ÖStZ 2018/235

23.04.2018
Heft 6/2018
Autor/in
Pavel Knesl

Mag. Pavel Knesl ist Universitätsassistent am Institut für Revisions-, Treuhand- und Rechnungswesen, Abteilung für Rechnungswesen, Steuern und Jahresabschlussprüfung an der Wirtschaftsuniversität Wien.

Jan Knesl

Jan Knesl, MSc (WU) ist Universitätsassistent am Institut für Revisions-, Treuhand- und Rechnungswesen (Abteilung betriebswirtschaftliche Steuerlehre) der WU sowie WT-Berufsanwärter bei KPMG.

Michael Zwick

Mag. Michael Zwick ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Revisions-, Treuhand- und Rechnungswesen in der Abteilung für Rechnungswesen, Steuern und Jahresabschlussprüfung an der WU Wien sowie Mitarbeiter bei einer international tätigen Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungskanzlei.