Steuerrecht

Pauschale Rückstellungen und pauschale Wertberichtigungen

Univ.-Prof. Dr. Reinhold Beiser

Risiken aus Produkthaftung, Garantie und Gewährleistung

Pauschale Rückstellungen und pauschale Wertberichtigungen sind in der Steuerbilanz unzulässig. Der Beitrag untersucht die daraus entstehenden Divergenzen zwischen Unternehmens- und Steuerbilanz und fordert eine Bilanzierung der tatsächlichen Verhältnisse am Bilanzstichtag nach dem besten Wissen im Zeitpunkt der Bilanzerstellung. Die Richtigkeitsgewähr nach dem Maßstab eines ordentlichen um bestmögliche Aufklärung bemühten Bilanzerstellers gilt im Unternehmens- und Steuerrecht gleichermaßen.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RdW 2011/309

16.05.2011
Heft 5/2011
Autor/in

Univ.-Prof. Dr. Reinhold Beiser lehrt am Institut für Unternehmens- und Steuerrecht an der Universität Innsbruck.

Publikationen:
Steuern – Ein systematischer Grundriss16 (2018), sowie weitere Bücher und zahlreiche Artikel in Fach­zeit­schriften.