Steuerrecht aktuell

Rückstellungen für Gewährleistung und Garantie in der Unternehmens- und Steuerbilanz

Univ.-Prof. Dr. Reinhold Beiser

Die systematische Konsistenz des Zusammenspiels von Unternehmens- und Steuerbilanz wird untersucht. Das Verbot pauschaler Rückstellungen nach § 9 Abs 3 EStG wird analysiert und die sachliche Rechtfertigung verschiedener Auslegungen im Sinn der Ordnungssystemjudikatur des Verfassungsgerichtshofes hinterfragt.

Im vorangehenden Beitrag, ÖStZ 2014/8, erörtertHasanovic die Bündelung individuell zurechenbarer Gewährleistungsfälle eines Tischlereibetriebs nach einer Berufungsentscheidung des UFS Linz. Garantie- und Gewährleistungsrisiken sind nach dem Realisationsprinzip auch dann rückzustellen, soweit empirisch-statistische Methoden die Kalkulierbarkeit und Nachweisbarkeit gebündelter Risiken sichern, obwohl eine individuelle Zurechenbarkeit zu einzelnen Kunden oder Leistungen noch nicht gegeben ist.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ÖStZ 2014/9

28.01.2014
Heft 1-2/2014
Autor/in

Univ.-Prof. Dr. Reinhold Beiser lehrt am Institut für Unternehmens- und Steuerrecht an der Universität Innsbruck.

Publikationen:
Steuern – Ein systematischer Grundriss16 (2018), sowie weitere Bücher und zahlreiche Artikel in Fach­zeit­schriften.