Arbeitsrecht

Sozialversicherungsregresse (Legalzession und Aufwandersätze) bei Personenschäden

MMag. Dr. Andreas Streibel

Grundsätze und internationale Umsetzung (Teil 2)

In Teil 1 dieses Beitrages1 legte der Autor zunächst das System des Sozialversicherungsregresses in seinen Grundzügen dar, sowohl hinsichtlich übergegangener Schadenersatzansprüche des leistungsberechtigten Geschädigten (Legalzession nach § 332 ASVG) als auch in Bezug auf originäre Aufwandersatzansprüche des leistungspflichtigen Trägers nach Arbeitsunfällen oder Berufskrankheiten ohne Beteiligung einer obligatorischen Haftpflichtversicherung (§§ 334 f ASVG).

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RdW 2022/153

18.03.2022
Heft 3/2022
Autor/in
Andreas Streibel

MMag. Dr. Andreas Streibel: 1963 in Wien geboren; Studium der Geistes- und Rechtswissenschaften; Ausbildung zum Rechtsanwalt; Rechtsreferent in der Hauptstelle Leistung- und Sozialrecht bei der Pensionsversicherungsanstalt (Wien).