Steuerrecht aktuell

Überrechnung von Vorsteuerguthaben aus Anzahlungsrechnungen

Dr. Thomas Außerlechner / Dr. Stefan Malainer / Dr. Andreas Staribacher

Vor allem bei Anzahlungen über größere Beträge wird von den Parteien üblicherweise die Überrechnung des dem Leistungsempfänger zustehenden Vorsteuerguthabens vereinbart, um diesem eine vermeidbare Zwischenfinanzierung zu ersparen. Ob diese wirtschaftlich sinnvolle Praxis, die im Gesetzeswortlaut keine Deckung findet, allerdings zulässig ist, war bis dato nur Gegenstand theoretischer Überlegungen und birgt im Einzelfall deswegen unter anderem auch die Gefahr der Annahme einer Finanzordnungswidrigkeit durch die Finanzbehörden.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ÖStZ 2012/282

02.04.2012
Heft 7/2012
Autor/in
Stefan Malainer

Dr. Stefan Malainer, akad. IM, ist Mitarbeiter eines international tätigen Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfernetzwerkes. Er hat auch eine Ausbildung zum Rechtsanwalt absolviert und ist behördlich konzessionierter Immobilientreuhänder.

Andreas Staribacher

Dr. Andreas Staribacher ist Wirtschaftsprüfer und Steuerberater. Er ist bei PKF Centurion  Wirtschaftsprüfungs GmbH  tätig.

Dr. Thomas Außerlechner (WP/StB) ist Partner bei PKF Österreicher-Staribacher, einer internationalen Beratungs- und Prüfungskanzlei in Wien. Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen internationale Steuerfragen und steuerliche Strukturierung, Unternehmensbewertung sowie gesellschaftsrechtliche Sonderprüfungen. Er ist Autor von Fachbeiträgen und Fachvortragender, weiters als allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger als Gutachter tätig.