Steuerrecht

VwGH: Ausländischer Gruppenträger für österreichische Tochtergesellschaften

Nikolaus Zorn

Aufgrund der unmittelbaren Anwendbarkeit des Unionsrechts kann eine EU-Gesellschaft ohne inländische Zweigniederlassung Gruppenträger einer Unternehmensgruppe iSd § 9 KStG sein. Der Ergebnisausgleich zwischen inländischen Schwestergesellschaften (mit ausländischer Mutter) ist damit sichergestellt. - VwGH 27. 3. 2024, Ro 2023/13/0018.

Die in Deutschland ansässige BB-GmbH (Muttergesellschaft) hatte in Österreich keine Zweigniederlassung, aber zwei österreichische Tochter-GmbHs (99,8 % Beteiligung an B-GmbH und 100 % Beteiligung an BE-GmbH).

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RdW 2024/307

14.06.2024
Heft 6/2024
Autor/in

Sen.-Präs. Univ.-Prof. Dr. Nikolaus Zorn ist Richter am Verwaltungsgerichtshof und lehrt Steuerrecht an der Universität Innsbruck. Autor zahlreicher Fachpublikationen.