Steuerrecht

VwGH: Entgeltlichkeit oder Unentgeltlichkeit der Übertragung

Nikolaus Zorn

Der VwGH wiederholt seine in stRsp entwickelten Kriterien für die Abgrenzung von entgeltlicher Übertragung einerseits und unentgeltlicher Übertragung andererseits in einem Fall betreffend die Rücklage nach § 12 EStG. - VwGH 18. 2. 2021, Ra 2019/15/0052.

Im Februar 2005 hatten die Eheleute RH und AH von den Eltern des RH deren landwirtschaftlichen Betrieb übernommen und führten ihn sodann weiter. Zum Betriebsvermögen dieses übernommenen Betriebes hatten stets ua ein Wald (über 50 Hektar) und - als unkörperliches Wirtschaftsgut - ein "Milchkontingent" gehört.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RdW 2021/183

19.03.2021
Heft 3/2021
Autor/in

Sen.-Präs. Univ.-Prof. Dr. Nikolaus Zorn ist Richter am Verwaltungsgerichtshof und lehrt Steuerrecht an der Universität Innsbruck. Autor zahlreicher Fachpublikationen.