Steuerrecht

VwGH: Keine Abfertigungsbegünstigung für kurzfristig erhöhte Bezüge (verdeckte "Golden Handshakes")

Bearbeiter: Werner Doralt

Werden vor einer einvernehmlichen Beendigung des Dienstverhältnisses in einem auffallenden Ausmaß erhöhte Bezüge vereinbart, ohne dass sich diese Erhöhung aus einem veränderten vertraglichen Arbeitsausmaß erklären lässt, und wird die Abfertigung dann von den Letztbezügen bemessen, liegt insoweit keine gesetz-

liche, sondern eine freiwillige Abfertigung vor. Die Abfertigungsbegünstigung ( § 67 Abs 3 EStG) errechnet sich dann nur aus der ursprünglichen Bezugshöhe.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RdW 2018/44

25.01.2018
Heft 1/2018