Steuerrecht

VwGH neuerlich zur Rechtsgrundlage des Vorsteuerausschlusses für privat genutzte Gebäudeteile

Nikolaus Zorn

Es ist die Regelung des § 12 Abs 2 Z 2 lit a UStG 1994, die für dauerhaft privat genutzte räumliche Teile eines Betriebsgebäudes den Vorsteuerabzug ausschließt. Erhöht sich die unternehmerisch genutzte Gebäudefläche, stehen nachträglich Vorsteuern zu. - VwGH 20. 3. 2024, Ra 2022/15/0099.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RdW 2024/312

14.06.2024
Heft 6/2024
Autor/in

Sen.-Präs. Univ.-Prof. Dr. Nikolaus Zorn ist Richter am Verwaltungsgerichtshof und lehrt Steuerrecht an der Universität Innsbruck. Autor zahlreicher Fachpublikationen.