Steuerrecht

VwGH zur Option in die Umsatzsteuerpflicht der Vermietung nach Kauf eines Geschäftsgebäudes

Nikolaus Zorn

Beim Ankauf eines vermieteten Büro- und Geschäftsgebäudes nach dem 31. August 2012 liegen durch den Eintritt des Käufers in den Mietvertrag "neue" Mietverträge iSd § 28 Abs 38 Z 1 UStG vor. Die Option zur Steuerpflicht der Vermietung ist daher ausgeschlossen, wenn der Mieter nicht zum Vorsteuerabzug berechtigt ist. - VwGH 20. 10. 2021, Ra 2019/13/0084.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RdW 2021/691

16.12.2021
Heft 12/2021
Autor/in

Sen.-Präs. Univ.-Prof. Dr. Nikolaus Zorn ist Richter am Verwaltungsgerichtshof und lehrt Steuerrecht an der Universität Innsbruck. Autor zahlreicher Fachpublikationen.