Judikatur

Wohnungsvermietung, Liebhabereiprüfung, Instandhaltungskosten, Prognoserechnung

Dr. Josef Fuchs, Senatspräsident des VwGH

UStG: § 2 Abs 5 Z 2,

EStG: § 2 Abs 2

In eine für Zwecke der Liebhabereiprüfung anzustellende Prognoserechnung bei einer Wohnungsvermietung (einer Betätigung mit "Liebhabereivermutung" iSd § 1 Abs 2 LVO, die nach § 6 LVO auch umsatzsteuerrechtlich zu beachten ist) können nur solche Beträge als Werbungskosten Eingang finden, von denen zu erwarten ist, dass sie im Prognosezeitraum (dem absehbaren Zeitraum zur Erzielung eines Gesamt-Einnahmenüberschusses von 20 Jahren ab Beginn der entgeltlichen Überlassung iSd § 1 Abs 2 Z 3 LVO) tatsächlich anfallen werden (vgl zB VwGH 19. 10. 2012, 2010/15/0167).

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ÖStZ 2018/271

23.04.2018
Heft 6/2018