Steuerrecht aktuell

Zivilprozessführung wegen Fehlbehandlung für einen Unterhaltsberechtigten als außergewöhnliche Belastung

Mag. Bernhard Renner

Die Unterhaltspflicht gegenüber einem Kind umfasst nach aktueller Judikatur auch krankheitsbedingten Sonderbedarf, inklusive der zu seiner Durchsetzung notwendigen Kosten. Die Tragung entsprechender Prozesskosten kann daher auf rechtlichen Gründen beruhen. Betrifft die Klagsführung die Haftung für bereits entstandene Kosten und künftige, lebenslange Pflege- und Rehabilitationsmaßnahmen inkl Feststellungsbegehren betreffend künftige Schäden, sind existentiell wichtige Lebensbereiche angesprochen. Damit können Aufwendungen vorliegen, die beim Unterhaltsberechtigten selbst eine außergewöhnliche Belastung darstellen würden. 2

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ÖStZ 2017/689

05.10.2017
Heft 18/2017
Autor/in
Bernhard Renner

Mag. Bernhard Renner ist Richter am Bundesfinanzgericht, Außenstelle Linz, Bereichsredakteur der BFG-Datenbank, Fachautor, Seminarvortragender und Vorsitzender bzw Prüfungskommissär bei Steuerberaterprüfungen sowie Mitglied des Fachsenates für Steuerrecht der Kammer der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer.

Publikationen:
Zahlreiche Fachartikel in verschiedenen Zeitschriften, Buchbeiträge, Autor und Herausgeber von Standardwerken im Steuerrecht.