Wirtschaftsrecht

Zur gerichtlichen Strafbarkeit der Ausfuhr genehmigungspflichtiger Dual-Use-Güter

Assoz. Univ.-Prof. Dr. Thomas Bieber / Univ.-Ass. Mag. Manuel Neusiedler

Dieser Beitrag beleuchtet wesentliche Aspekte der gerichtlichen Strafbarkeit der Ausfuhr genehmigungspflichtiger "Dual-Use-Güter" nach dem Außenwirtschaftsgesetz (AußWG). "Dual-Use-Güter" sind Güter, die sowohl zivil als auch militärisch nutzbar sind. Analysiert werden der Tatbestand des § 79 Abs 1 Z 2 AußWG sowie die Voraussetzungen für die Strafbarkeit des Täters und mögliche Gründe für seine Straflosigkeit.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RdW 2020/206

24.04.2020
Heft 4/2020
Autor/in
Manuel Neusiedler

Mag. Manuel Neusiedler ist seit Juli 2018 als Universitätsassistent am Institut für Staatsrecht und Politische Wissenschaften (Abteilung für Prozessrecht und Grundrechtsschutz) der Johannes Kepler Universität Linz tätig. Er publizierte im Asylrecht, im Verwaltungsstrafrecht und im öffentlichen Anlagenrecht. Seinen Forschungsschwerpunkt bildet das Asylrecht.

Thomas Bieber

Assoz. Univ.-Prof. Dr. Thomas Bieber lehrt und forscht am Institut für Finanzrecht, Steuerrecht und Steuerpolitik der JKU Linz.