Steuerrecht

Zweifelsfragen zu §§ 10 und 11a EStG

Dr. Oliver Herzog / Mag. Christoph Schlager

Ab 2010 tritt der Gewinnfreibetrag für Bilanzierer an die Stelle der begünstigten Besteuerung nicht entnommener Gewinne. Für Einnahmen-Ausgaben-Rechner bildet er die unmittelbare Nachfolge des Freibetrags für investierte Gewinne. Im EStR-Wartungserlass 2009 hat das BMF zu verschiedenen Auslegungsfragen in Zusammenhang mit den Neuregelungen Stellung genommen. Seit dessen Veröffentlichung im Dezember 2009 sind jedoch einige weitere Zweifelsfragen aufgetreten, auf die dieser Beitrag eingeht.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RdW 2010/109

17.02.2010
Heft 2/2010
Autor/in
Oliver Herzog

Dr. Oliver Herzog ist Mitarbeiter in der Abteilung Einkommen-/Körperschaftsteuer im Bundesministerium für Finanzen.

Christoph Schlager

Mag. Christoph Schlager leitet seit Mitte 2018 die Abteilung für Einkommen- und Körperschaftsteuerrecht des Bundesministeriums für Finanzen; davor war er Leiter der steuerpolitischen Abteilung. Weiters Lektorentätigkeit am Institut für Österreichisches und Internationales Steuerrecht der WU Wien und im Postgraduate Center der Universität Wien.