Arbeitsrecht

Alkoholkontrollen an Arbeitsstätten: Alkomat-Einsatz ausnahmslos mitbestimmungspflichtig?

Univ.-Prof. Dr. Franz Schrank

Im Zuge einer vom Zentralbetriebsrat angestrengten, auf § 96 Abs 1 Z 3 ArbVG gestützten Unterlassungsklage und dem damit verbundenen Antrag auf entsprechende einstweilige Verfügung hatte sich OGH in der Entscheidung 20. 3. 2015, 9 ObA 23/15w,1 mit anlassunabhängigen und personell uneingeschränkten Alkomat-Kontrollen im Rahmen eines Bahnbetriebes zu befassen und zu klären, ob derartige Kontrollen auch ohne Betriebsvereinbarung zulässig sind. Den Kontrollen ging ein ausdrückliches absolutes Alkoholverbot voraus, das sich nicht auf die Fälle gesetzlicher und verordnungsmäßiger Alkoholverbote des Triebfahrzeugfahrers und der ieS Eisenbahn-Betriebsbediensteten beschränkte, sondern alle Arbeitnehmer erfasste, auch jene in Büros.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RdW 2015/400

17.07.2015
Heft 7/2015
Autor/in
Franz Schrank

o. Univ.-Prof. Dr. Franz Schrank, Institut für Arbeits- und Sozialrecht der Universität Wien, Fachautor sowie nachgefragter Seminarvortragender, mit erheblicher Beratungserfahrung aus seiner früheren Tätigkeit in der Wirtschaftskammer Steiermark, sind v.a. Neuerungen im Arbeitsrecht ein besonderes Anliegen.