Wirtschaftsrecht

Bemerkungen zur GesbR im Gesellschaftsrecht des Unternehmensverbundes

em. Univ.-Prof. Dr. Hans-Georg Koppensteiner, LL.M.

Es kommt vor, dass eine Gesellschaft (AG oder GmbH) unter dem beherrschenden Einfluss mehrerer Personen steht. Das kann ua auf kombinierter Mehrheitsmacht oder (bei der GmbH) auch auf der Satzungsgestaltung beruhen. In solchen Fällen fragt sich, ob die Beteiligungsgesellschaft (im Folgenden BetGes), ihre Minderheitsgesellschafter und Gläubiger negative Einflüsse der angesprochenen Gesellschafter hinnehmen müssen oder Anspruch darauf haben, dass Derartiges unterbleibt bzw kompensiert wird.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RdW 2022/374

19.07.2022
Heft 7/2022
Autor/in
Hans-Georg Koppensteiner

Em o. Univ.-Prof. Dr. Hans-Georg Koppensteiner, LL.M. (Berkeley), ist an der Universität Salzburg tätig. Er war Gastprofessor an verschiedenen ausländischen Universitäten und ist wirkliches Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.

Publikationen (Auswahl):
Internationale Unternehmen im deutschen Gesellschaftsrecht (1971); Kommentar zum GmbHG (3. Aufl mit Rüffler); Österreichisches und europäisches Wettbewerbsrecht, 3. Aufl); Kölner Kommentar zum dAktG, Bd 6, 3. Aufl (Konzernrecht).