IT-Recht Judikatur / BGH-Report

BGH: Kein Schadensersatzanspruch für "Abbruchjäger" bei ebay

Bearbeiter: Sebastian Meyer

ZPO: § 51

Ein rechtsschutzwürdiges Eigeninteresse des Zedenten einer unentgeltlich abgetretenen Forderung, diese im Wege der gewillkürten Prozessstandschaft gerichtlich geltend zu machen, wird durch sein bloßes Interesse an einer technischen Erleichterung der Prozessführung nicht begründet.

Die vorzeitige Beendigung von Auktionen bei ebay beschäftigt weiterhin die deutschen Gerichte. Zuletzt hatte der BGH sich eher bieterfreundlich gezeigt und jenen Bietern immer wieder einen Schadensersatzanspruch zugesprochen, die bei dem vorzeitigen Abbruch einer Auktion das höchste Gebot abgegeben hatten. Nach den Nutzungsbedingungen von ebay, die von allen Nutzern akzeptiert werden müssen, kommt ein Kaufvertrag zwischen dem Anbieter (Verkäufer) und demjenigen Bieter zustande, der bei Beendigung der Auktion das höchste Gebot abgegeben hat (BGH 8. 1. 2014, VIII ZR 63/13 [Angebotsrücknahme bei Internetauktion] = jusIT 2014/70, 146 [ Meyer]). Es wird dabei nicht danach differenziert, ob die Auktion durch Zeitablauf oder vorzeitigen Abbruch beendet wird.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
jusIT 2016/89

27.10.2016
Heft 5/2016