Steuerrecht

Die Ertragsteuerpflicht bei gemeinnützigen und nicht gemeinnützigen Vereinen

Dr. Christian Hammerl / Mag. Romana Fuchs

Der folgende Artikel soll einen Überblick über die ertragsteuerliche Behandlung von Einnahmen und Ausgaben sowie echten und unechten Spendeneinnahmen und Mitgliedsbeiträgen bei gemeinnützigen1 und nicht gemeinnützigen Vereinen geben.

Ein Verein ist ein freiwilliger, auf Dauer angelegter, aufgrund von Statuten organisierter Zusammenschluss mindestens zweier Personen zur Verfolgung eines bestimmten, gemeinsamen, ideellen Zwecks.2

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RdW 2020/609

20.11.2020
Heft 11/2020
Autor/in
Christian Hammerl

Dr. Christian Hammerl ist Leiter des bundesweiten Fachbereiches ESt der SZK im BMF.

Romana Fuchs

Mag. Romana Fuchs ist Fachexpertin im bundesweiten Fachbereich Einkommensteuer/Körperschaftsteuer. Ihre Tätigkeitsschwerpunkte liegen im Einkommensteuerrecht sowie im Körperschaftsteuerrecht im Bereich des Gemeinnützigkeitsrechtes.