IT-Recht

E-Mail-Überwachung und Privatnutzungsverbote am Arbeitsplatz im Lichte von Art 8 EMRK

Univ.-Ass. Mag. Julia Herler / Univ.-Ass. Mag. Markus Tischitz

Zugleich eine Besprechung von EGMR 5. 9. 2017, 61496/08 (Bărbulescu/Rumänien [Große Kammer])

Aufgrund der Digitalisierung der Arbeitswelt hat die Frage nach dem Stellenwert der Privatsphäre des Arbeitnehmers am Arbeitsplatz zweifelsohne eine neue Dimension erreicht. Der EGMR hat in der Rs Bărbulescu Voraussetzungen für die Internetüberwachung von Arbeitnehmern festgelegt, deren Missachtung als Verletzung von Art 8 EMRK anzusehen ist. Dieses Urteil soll im nachfolgenden Beitrag näher beleuchtet werden, wobei insb die Voraussetzungen einer solchen Überwachung sowie die arbeitsrechtlichen Konsequenzen, die durch den Verstoß eines Privatnutzungsverbots eintreten können, dargelegt werden.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
jusIT 2018/1

19.02.2018
Heft 1/2018
Autor/in

Mag. Julia Herler ist Universitätsassistentin am Institut für Arbeits- und Sozialrecht an der Karl-Franzens-Universität Graz.

Mag. Markus Tischitz ist Universitätsassistent am Institut für Arbeits- und Sozialrecht an der Karl-Franzens-Universität Graz.