Steuerrecht aktuell

Einlagenrückzahlung nach dem AbgÄG 2015 - Ist alles Komplizierte kurzlebig?

Mag. Karl Stückler, BSc, LL.B / Mag. Cordula Wytrzens

Die Einlagenrückzahlung wurde mit dem StruktAnpG 1996 in § 4 Abs 12 EStG geregelt und blieb lange Zeit vom Gesetzgeber unangetastet. Erst kürzlich wurde mit dem StRefG 2015/2016 das neue Konzept des Primats der Gewinnausschüttung eingeführt, das mit dem AbgÄG 2015 jedoch schon wieder verworfen wurde. In diesem Beitrag sollen Problembereiche, insb bei der Evidenzierung des Einlagenstands und der Innenfinanzierung, sowie Zweifelsfragen im Zusammenhang mit der Rückführung von Großmutterzuschüssen besprochen und mögliche Lösungswege skizziert werden.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ÖStZ 2016/245

01.04.2016
Heft 7/2016
Autor/in
Cordula Horkel-Wytrzens

Mag. Cordula Horkel-Wytrzens ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Revisions-, Treuhand- und Rechnungswesen, Abteilung für Rechnungswesen, Steuern und Jahresabschlussprüfung der Wirtschaftsuniversität Wien sowie Steuerberaterin bei einer internationalen Steuerberatungskanzlei.

Karl Stückler

Mag. Karl Stückler, BSc, LL.B ist als Steuerberater bei der BDO Austria GmbH tätig und ist Lehrbeauftragter der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. Zuvor war er Universitätsassistent am Institut für Revisions-, Treuhand- und Rechnungswesen an der Wirtschaftsuniversität Wien sowie am Institut für Finanzrecht an der Universität Wien.