IT-Recht Judikatur / Urheberrecht

EuGH: Gezielte Werbung im Internet als Teil des Verbreitungsrechts nach Art 4 Abs 1 InfoSoc-RL 2001/29/EG

Bearbeiterin: Elisabeth Staudegger

WCT: Art 6 Abs 1

RL 2001/29/EG: Art 4 Abs 1

Gezielte Werbung im Internet, die zum Erwerb des Werkes anregt, unterliegt dem Verbreitungsrecht nach Art 4 Abs 1 InfoSoc-RL 2001/29/EG und kann daher vom Rechteinhaber verboten werden.

Die Vierte Kammer hatte zu klären, ob schon das Bewerben des Erwerbs eines Werkstückes eines urheberrechtlich geschützten Werkes dem ausschließlichen Verbreitungsrecht des Urhebers unterliegt, auch wenn es zu gar keinem Erwerb kommen sollte. Und sie bejahte diese Frage.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
jusIT 2015/74

30.10.2015
Heft 5/2015
Autor/in
Elisabeth Staudegger

Univ.-Prof. Dr. Elisabeth Staudegger ist Professorin für Rechtsinformatik an der Karl-Franzens-Universität Graz. Daneben widmet sie sich als Delegierte der KFU zum Forum Neue Medien (fnmA) und Beirätin der Akademie für Neue Medien und Wissenstransfer der KFU den durch die Informationstechnologie eröffneten Möglichkeiten der Wissensvermittlung.

Publikationen der Autorin:

Neben zahlreichen Beiträgen in Zeitschriften und Sammelbänden Autorin bzw Herausgeberin von jusIT, IT-Recht 3 (2012); Geistiges Eigentum. Jahrbuch 2012–2017 und RIS/EUR-Lex. Unentgeltliche juristische Datenbanken im Internet 3 (2016).