Arbeitsrecht

Inhaltliche Reichweite des neuen "Lohndumping-" bzw Unterzahlungsverbots

Univ.-Prof. Dr. Franz Schrank / Graz

Das mit 1. 5. 2011 eingeführte, inhaltlich auf die kollektivvertraglichen Grundlöhne eingeschränkte, mit (daher) hohen Verwaltungsstrafen sanktionierte Lohndumpingverbot des § 7i AVRAG wurde durch das ASRÄG 2014, BGBl I 2014/95, auf jegliches "nach Gesetz, Verordnung oder Kollektivvertrag zustehende Entgelt" - also im Grunde auf alle auch sonstigen Entgeltbestandteile wie Sonderzahlungen, Zulagen und Zuschläge - ausgeweitet.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RdW 2015/224

17.04.2015
Heft 4/2015
Autor/in
Franz Schrank

o. Univ.-Prof. Dr. Franz Schrank, Institut für Arbeits- und Sozialrecht der Universität Wien, Fachautor sowie nachgefragter Seminarvortragender, mit erheblicher Beratungserfahrung aus seiner früheren Tätigkeit in der Wirtschaftskammer Steiermark, sind v.a. Neuerungen im Arbeitsrecht ein besonderes Anliegen.