Steuerrecht

Umsetzung der Anti-BEPS-RL: Hinzurechnungsbesteuerung ergänzt Methodenwechsel nach § 10 Abs 4 KStG

Univ.-Prof. DDr. Gunter Mayr / Dr. Elisabeth Titz

Das derzeit als Begutachtungsentwurf vorliegende Jahressteuergesetz 2018 (JStG 2018) 1 sieht ua die Umsetzung der EU-Richtlinie zur Bekämpfung von Steuervermeidungspraktiken (Anti-BEPS-RL) vor. 2 Neben kleineren Änderungen bei der Wegzugsbesteuerung 3 und einer sprachlichen Ausformulierung des Missbrauchstatbestandes nach § 22 BAO 4 bringt vor allem die Verankerung der Hinzurechnungsbesteuerung erhebliche systematische Änderungen im Konzernsteuerrecht mit sich. Der Beitrag gibt einen ersten Überblick zur Hinzurechnungsbesteuerung und stößt dabei auf einige Fragestellungen, die auch noch bei Erstellung der Regierungsvorlage zu behandeln sind.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RdW 2018/246

21.05.2018
Heft 5/2018
Autor/in
Gunter Mayr

Univ.-Prof. DDr. Gunter Mayr ist Sektionschef für Steuerpolitik und Steuerrecht im Bundesministerium für Finanzen und lehrt am Institut für Finanzrecht der Universität Wien.

Elisabeth Titz

Dr. Elisabeth Titz ist stellvertretende Leiterin der Abteilung für Steuerpolitik und Abgabenlegistik im Bundesministerium für Finanzen und externe Lektorin an der WU Wien. Zuvor war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Österreichisches und Internationales Steuerrecht der WU Wien.