Verdeckte Einlage von im Privatvermögen gehaltenen Beteiligungen

Univ.-Prof. Mag. Dr. Romuald Bertl und Univ.-Ass. MMag. Dr. Klaus Hirschler

In der Literatur und Judikatur ist die steuerliche Behandlung der verdeckten Einlage einer im Privatvermögen gehaltenen Beteiligung in eine (ebenfalls im Privatvermögen gehaltene Beteiligung an einer) Kapitalgesellschaft bis zum Inkrafttreten des EStG 1988 umstritten1)). Seit dem EStG 1988 besteht deswegen Klarheit, da§ 31 Abs 7auf die Bestimmung des§ 6 Z 14verweist, wonach die Einlage von Wirtschaftsgütern in eine Körperschaft als Tausch gilt.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ÖStZ 1997, 284

01.07.1997
Heft 13/1997
Autor/in
Romuald Bertl

o.Univ.-Prof. Dr. Romuald Bertl ist Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, Vorstand des Instituts für Revisions-, Treuhand- und Rechnungswesen an der Wirtschaftsuniversität Wien, Präsident des Rechnungslegungsbeirates des AFRAC und Leiter des Fachsenats für Betriebswirtschaft der KSW. Autor zahlreicher Fachpublikationen.

Klaus Hirschler

Univ.-Prof. MMag. Dr. Klaus Hirschler, StB, ist Professor am Institut für Revisions-, Treuhand- und Rechnungswesen, Abteilung für Rechnungswesen, Steuern und Jahresabschlussprüfung an der Wirtschaftsuniversität Wien. Er ist Stellvertretender Vorsitzender des Fachsenats für Steuerrecht der Kammer der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer.