Steuerrecht

VwGH: Keine Nachholung der zu Unrecht unterbliebenen Wegzugsbesteuerung

Nikolaus Zorn

Auch wenn das Finanzamt beim Wegzug in das Drittland zu Unrecht die Wegzugsbesteuerung unterlassen hat, muss die Beteiligung beim erneuten Zuzug nach Österreich mit dem gemeinen Wert abgesetzt werden (hier: steuerneutrale Aufwertung um mehr als 140 Mio €). - VwGH 20. 11. 2019, Ro 2018/15/0017.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RdW 2020/69

29.01.2019
Heft 1/2020
Autor/in

Sen.-Präs. Univ.-Prof. Dr. Nikolaus Zorn ist Richter am Verwaltungsgerichtshof und lehrt Steuerrecht an der Universität Innsbruck. Autor zahlreicher Fachpublikationen.