Datenschutz & E-Government

Zur Reichweite der Klassifizierung sensibler Daten

Mag. Nicole Gosch

Zugleich eine Besprechung der Entscheidung EuGH 1. 8. 2022, C-184/20 [Vyriausioji tarnybinės etikos komisija]

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit dem Urteil des EuGH vom 1. 8. 2022, C-184/20, das sich im Besonderen mit der Auslegung der Begriffe "besondere Kategorien personenbezogener Daten" bzw "sensible Daten"1 im Rahmen der DSGVO befasst. Darüber hinaus sollen die sich daraus ergebenden Implikationen speziell in Bezug auf die Grenzen der Sensibilitäts-Klassifikation personenbezogener Daten sowie jene hinsichtlich der Zulässigkeit der Verarbeitung sensibler Daten beleuchtet werden.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
jusIT 2022/76

24.10.2022
Heft 5/2022
Autor/in
Nicole Gosch

Mag. Nicole Gosch ist wissenschaftliche Projektmitarbeiterin am Institut für Rechtswissenschaftliche Grundlagen (Fachbereich Recht und IT) der Karl-Franzens-Universität Graz und verfasst zurzeit ihre Dissertation mit dem Themenschwerpunkt Datenschutz bei Unternehmensakquisitionen. Zuvor war sie als Universitätsassistentin am Institut für Unternehmensrecht und Internationales Wirtschaftsrecht tätig.

Publikationen:
Gosch, Die Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten (2019) sowie Beiträge in Fachzeitschriften.