Arbeitsrecht

Arbeitnehmer-Freiwilligkeit im neuen Arbeitszeitrecht

Univ.-Prof. Dr. Franz Schrank

Soweit zu sehen, verwendet unsere Arbeitsrechtsordnung in ihren Normierungen den Begriff Freiwilligkeit nicht. Ihm wird im Kernbereich der Schutzmechanismen - insofern völlig zu Recht - zugunsten konkreter Ansprüche des Arbeitnehmers und objektiver Rechtspflichten des Arbeitgebers eine Absage erteilt. Dies kann dazu verleiten, der Freiwilligkeit jede substanzielle Bedeutung abzuerkennen.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
RdW 2019/32

28.01.2019
Heft 1/2019
Autor/in
Franz Schrank

o. Univ.-Prof. Dr. Franz Schrank, Institut für Arbeits- und Sozialrecht der Universität Wien, Fachautor sowie nachgefragter Seminarvortragender, mit erheblicher Beratungserfahrung aus seiner früheren Tätigkeit in der Wirtschaftskammer Steiermark, sind v.a. Neuerungen im Arbeitsrecht ein besonderes Anliegen.