Editorial

Bail-in und die Quadratur des Kreises

Bearbeiter: Olaf Riss / Martin Winner / Rainer Wolfbauer

Die europäischen Behörden EBA und ESMA haben Ende Mai eine Stellungnahme 1 zum Umgang mit Schuldinstrumenten veröffentlicht, die von Retail-Investoren (Kleinanlegern) gehalten werden und von den Abwicklungsinstrumenten der BRRD 2 betroffen sein können. Im Fokus steht in erster Linie das von der BRRD eingeführte Instrument der Gläubigerbeteiligung (Bail-in; Art 43 ff BRRD; §§ 85 ff BaSAG): Bei Abwicklung einer Bank werden die Gläubiger von "berücksichtigungsfähigen Verbindlichkeiten", insb also die Halter von Bankemissionen, mittels "Haircut" kaskadenartig ("waterfall") an den Verlusten beteiligt, um die geordnete Abwicklung eines Instituts zu ermöglichen.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ZFR 2018/133

28.06.2018
Heft 6/2018