Rechtsprechung / Sachenrecht

Bestimmung des Grenzverlaufs nach den Naturgrenzen

Bearbeiter: Wolfgang Kolmasch

ABGB: §§ 850 ff

Bei einem nicht im Grenzkataster eingetragenen Grundstück richtet sich der eigentumsrechtliche Grenzverlauf nach den Naturgrenzen. Die Mappendarstellung in der Kataster- oder der Grundbuchsmappe veranschaulicht die Lage des Grundstücks und kann uU als Beweismittel für den

natürlichen Grenzverlauf herangezogen werden. Eine verbindliche Beurkundung der Grenze folgt daraus aber nicht.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
Zak 2018/204

14.04.2018
Heft 6/2018