Beiträge

Das neue Zwangsstrafenverfahren nach § 283 UGB - Übersicht über die Neuerungen sowie unions- und verfassungsrechtliche Probleme

A.Univ.-Prof. MMag. Dr. Christoph Urtz

§ 283 UGB wurde durch das Budgetbegleitgesetz 2011 (BBG 2011) neu gefasst. Der Beitrag gibt einen Überblick über die Neuregelungen im Vergleich zur alten Rechtslage. Außerdem geht der Autor der Frage nach, ob die Neuregelung insb wegen eines Verstoßes gegen den Gleichheitsgrundsatz gegen Unionsrecht oder Verfassungsrecht verstößt. Fazit: Die doppelte Verhängung von Zwangsstrafen sowohl gegen Kapitalgesellschaften als auch gegen deren Vorstände bzw Geschäftsführer verstößt gegen den Gleichheitssatz!

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ZFR 2011/127

22.09.2011
Heft 5/2011
Autor/in
Christoph Urtz

Univ.-Prof. MMag. Dr. Christoph Urtz ist Professor im Fachbereich Öffentliches Recht – Finanzrecht an der Universität Salzburg und Partner bei Baker McKenzie Rechtsanwälte in Wien.