Abhandlungen

Der letzte (?) Schritt auf dem cammino comunitario der Consulta: Die Corte costituzionale im direkten Dialog mit Luxemburg

Thomas Kröll

Am 13. Februar 2008 ist der italienische Verfassungsgerichtshof, die Corte costituzionale, in eine neue Phase ihres bisher nur indirekten Dialogs mit dem EuGH eingetreten; sie hat dem Gerichtshof in Luxemburg im Rahmen eines abstrakten Normenkontrollverfahrens ihr erstes Vorabentscheidungsersuchen übermittelt. Mit der dieser Entscheidung zugrunde liegenden Rechtsprechungsänderung betreffend ihre Qualifikation als Gericht im Sinne von Art 267 AEUV hat die Corte costituzionale einen weiteren Schritt auf ihrem cammino comunitario (Gemeinschaftsweg) gemacht, der am 24. Februar 1964 in Rom begonnen hat.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ZfV 2011/241

05.05.2011
Heft 2/2011
Autor/in
Thomas Kröll

az. Prof. Priv.-Doz. Dr. Thomas Kröll
Institut für Österreichisches und Europäisches Öffentliches Recht
Wirtschaftsuniversität Wien