Rechtsprechung / Familienrecht

Emeritierter Anwalt als Vorsorgebevollmächtigter - Vertretungspflicht

Bearbeiter: Wolfgang Kolmasch

AußStrG: § 6, § 127

ZPO: § 28 Abs 1

ABGB: § 284f

In eigenen Angelegenheiten sind nach stRsp auch bereits emeritierte Rechtsanwälte von der Vertretungspflicht befreit.

Ein emeritierter Rechtsanwalt, der als Vorsorgebevollmächtigter im Sachwalterbestellungsverfahren ein Rechtsmittel erhebt, muss sich im Revisionsrekursverfahren von einem Rechtsanwalt oder Notar vertreten lassen, weil er nicht als Partei in eigener Angelegenheit, sondern im Namen und Interesse des Betroffenen tätig wird.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
Zak 2018/49

31.01.2018
Heft 2/2018