Rechtsprechung / Schadenersatz

Haftung des Betreibers einer Skisprunganlage wegen unzureichender Warnhinweise

Bearbeiter: Wolfgang Kolmasch

ABGB: § 1295 Abs 1

Der Betreiber einer Skisprunganlage mit einem Luftpolster als Landefläche ("Bagjump", "BigAirbag") darf die Gefahren nicht herunterspielen, sondern muss die Benützer, bei denen es sich überwiegend um männliche Jugendliche mit hoher Risikobereitschaft handelt, deutlich darauf hinweisen, dass gefahrträchtige Sprünge (Saltos, Flips) für unerfahrene Personen verboten sind und ein erhebliches Unfall- und Verletzungsrisiko in sich bergen.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
Zak 2016/113

23.02.2016
Heft 3/2016