Beiträge

Insolvenzantragspflicht, Geschäftsführerhaftung und Gesellschafterfinanzierung - drei Schlaglichter der COVID-Gesetzgebung

Philipp Fidler

Die COVID-Pandemie hat zu punktuellen gesetzlichen Eingriffen im Insolvenzrecht geführt, die mit gesellschaftsrechtlichen Fernwirkungen einhergehen. Der Beitrag richtet den Blick auf drei ausgewählte Schlaglichter der insolvenzrechtlichen COVID-Gesetzgebung und ihre Verbindung zum Gesellschaftsrecht.

Außergewöhnliche Zeiten können manchmal selten ausgesprochene Einsichten zutage fördern. So erinnerte uns der Gouverneur der Oesterreichischen Nationalbank jüngst mit einem bekannten Zitat von Josef Schumpeter an die Funktion des Insolvenzrechts, ökonomisch nicht überlebensfähige Unternehmen vom Markt auszuschließen.1 Mit kaltem kapitalistischen Unterton bezeichnet man das oft als die "reinigende Kraft des Marktes". Nun ist unbestritten zutreffend, dass in unserem Wirtschaftssystem das Insolvenzrecht diese Aufgabe übernehmen muss, allerdings wirkt der Hinweis bei einem beispiellosen exogenen Schock wie der COVID-Pandemie etwas zynisch - es besteht der dringende Verdacht, dass durch plötzliche Umsatzeinbrüche gerade auch ökonomisch gesunde Unternehmen in eine finanzielle Schieflage geraten, bei denen die Insolvenz also unter erfreulicheren Umständen vermeidbar wäre.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ZFR 2020/100

28.05.2020
Heft 5/2020
Autor/in
Philipp Fidler

Dr. Philipp Fidler, MSc (Oxford), ist Universitätsassistent am Institut für Unternehmensrecht der Wirtschaftsuniversität Wien und Redaktionsmitglied der Zeitschrift für Finanzmarktrecht.

(Wichtige) Publikationen:
Kommentierung der §§ 38–45, 57 BörseG (Zulassungs- und Widerrufsverfahren) sowie §§ 124–129 BörseG (Regelpublizität; gemeinsam mit Univ.-Prof. Dr. Martin Winner) in Kalss/Oppitz/Torggler/Winner (Hrsg), Kommentar zum BörseG|MAR (Verlag Linde 2019); Beteiligungspublizität zwischen Vollharmonisierung und Übernahmerecht, ZFR 2017, 222; Schadenersatz und Prozessführung (2014).