Thema

Judikaturübersicht: Die Rangordnung der Gewährleistungsbehelfe

Mag. Wolfgang Kolmasch

Die Regelung der Gewährleistungsbehelfe in § 932 ABGB verwendet mehrere unbestimmte Begriffe. Die folgende Übersicht stellt diese anhand der bisher ergangenen Rsp dar.

Seit dem GewRÄG 2001 gilt im österr Gewährleistungsrecht der Vorrang der Verbesserung. Der Übernehmer kann daher zunächst nur Verbesserung oder Austausch begehren. Erst wenn einer der in § 932 Abs 4 ABGB normierten Tatbestände erfüllt ist, kann er Preisminderung oder - sofern der Mangel nicht nur geringfügig ist - Wandlung geltend machen. Dadurch soll dem Übergeber eine „zweite Chance“ zur Erfüllung eingeräumt werden.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
Zak 2008/387

01.07.2008
Heft 12/2008
Autor/in
Wolfgang Kolmasch

Mag. Wolfgang Kolmasch ist in der juristischen Fachredaktion von LexisNexis für Zivilrecht zuständig und veröffentlicht regelmäßig Bücher und Fachartikel zu zivilrechtlichen Themen.

Publikationen (Auswahl):
Unterhaltsrecht (9. Auflage 2019); Kommentierung der §§ 647-694 in Schwimann/Kodek, ABGB Praxiskommentar Band 4 (5. Auflage 2019); Kommentierung der §§ 647-694, 859-916 und 1500 ABGB in Schwimann/Neumayr, ABGB Taschenkommentar (4. Auflage 2017); Kommentierung der §§ 902-917a in Schwimann/Kodek, ABGB Praxiskommentar Band 4 (4. Auflage 2014); Mitarbeit an Vrba, Schadenersatz in der Praxis (seit 2013); Jahrbuch Zivilrecht (seit 2004).