Rechtsprechung / Schadenersatz

Kunstfehler - Haftung des Arztes für die Folgen einer außergewöhnlichen Therapieunverträglichkeit

ABGB: § 1295 Abs 1, §§ 1302, 1304, 1325

Auch Schmerzen, die bei der Behandlung des Kunstfehlers aufgrund einer außergewöhnlichen veranlagungsbedingten Therapieunverträglichkeit des Patienten zusätzlich auftreten, stehen noch in einem adäquaten Kausalzusammenhang mit dem ärztlichen Fehlverhalten. Die bloße Mitursächlichkeit der Veranlagung des Patienten kann keine Schadensteilung rechtfertigen. Der Arzt haftet für den gesamten Schaden.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
Zak 2014/218

01.04.2014
Heft 6/2014