Beiträge

Legitime Handlungen nach der Marktmissbrauchsverordnung (MAR)

Mag. Sebastian Sieder

Durch die MarktmissbrauchsVO (MAR)1 wurden erstmals ausdrücklich legitime Handlungen vom Insiderhandelsverbot ausgenommen. Diese knüpfen an die in der EuGH-Entscheidung Spector2 aufgestellte "Spector-Regel" an. Der vorliegende Beitrag stellt die einzelnen legitimen Handlungen des Art 9 MAR systematisch dar und versucht anhand von Spector und der bisherigen Literatur eine Unterscheidung zwischen legitimen Handlungen und verbotenem Insidergeschäft bei den einzelnen Fallgruppen vorzunehmen. Nicht nur aufgrund des verschärften Sanktionsregimes ist diese Unterscheidung für den Kapitalmarkt von großer Bedeutung.

Login


Passwort vergessen?

Noch keine Zugangsdaten? Gratis registrieren und 30 Tage testen.

Sie können das gesamte Portal 30 Tage testen und/oder Ihr Abo freischalten.

Extras wie Rechtsnews, Übersichten zu aktuellen Gesetzesvorhaben, EuGH Verfahren, Fristentabellen,…
Newsletter der aktuellen Zeitschriften-Inhaltsverzeichnisse
Der Zugriff auf alle Zeitschriften endet nach 30 Tagen automatisch
Artikel-Nr.
ZFR 2017/89

21.04.2017
Heft 4/2017
Autor/in
Sebastian Sieder

Dr. Sebastian Sieder ist Associate im Bereich Kapitalmarktrecht bei Müller Partner Rechtsanwälte. Er publiziert regelmäßig zum Kapitalmarktrecht, unter anderem seine prämierte Dissertation Short-Selling-Regulierung in Europa und den USA.